random_005.jpg
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

T3 Dieseltank

Früher oder später kommt der Metalltank des T3 in die Jahre und muss ersetzt werden. Beim T3 rosten die Tanks insbesondere auf der Oberseite anstatt wie zu erwarten an der Unterseite durch.
Ursächlich hierfür sind scheuernde Handbremsseile auf der Oberseite des Tankes.

Grundlegendes

Der Tank des (nicht Synchro) T3 befindet sich auf der Unterseite des Fahrzeuges hinter der Reserveradwanne.
Der Tank wird durch zwei Metalhalterungen / Schienen auf seiner Position fixiert. Die Schienen verlaufen rechts und links am Tank in Fahrtrichtung.
In Fahrtrichtung vorne sind die Schienen verschraubt. An der hinteren Position sind die Schienen über Winkel eingehängt.

Der T3 besitzt in beiden Radhäusern je einen Ausgleichsbehälter für den Kraftstofftank.

Der Befüllstutzen befindet sich auf der Beifahrerseite im Bereich der B-Säule.
Das Befüllrohr verläuft von hier aus durch eine Öffung im Längsträger zum Tank.

Der Dieseltank

Der Tank des T3 ist wie bei älteren Fahrzeugen üblich aus Metall und nicht wie bei neueren Fahrzeugen aus Kunststoff.
Dadurch ist er konstruktionsbedingt anfällig für Korrossion.

Direkt im Tank über einen Bajonettverschluss befestigt ist der Füllstandmesser.

Die Galerie zeigt einen alten an der Oberseite völlig verrosteten Tank und seinen Nachfolger sowie den Füllstandsmesser :



Ausgleichsbehälter

Der Tank besitzt je einen Ausgleichsbehälter in den vorderen Radkästen in Fahrtrichtung hinten.

Die Ausgleichsbehälter sind wichtig um den Druckausgleich des Tanks zu ermöglichen. Auf Grund seiner zwei Höcker links und rechts könnte er ansonsten nicht gänzlich betankt werden.
Zusätzlich sorgen die Ausgleichsbehälter dafür, dass der Tank bei Druck- / und Temperaturschwankungen nicht verformt wird.

Die Ausgleichsbehälter besitzen zwei Anschlüsse :

  1. Die in Fahrtrichtung vorderen Anschlüsse sind mit einander über ein Plastikrohr auf dem Tank verbunden.
    Zusätzlich führen zwei Stichleitungen auf der rechten und linken Seite auf der Oberseite in den Tank hinein.
  2. Die in Fahrtrichtung hinten liegenden sind direkt mit dem Tank verbunden.
    Anschluss auf zwei kleinen Rohrleitung die auf der Oberseite des Tankes verlaufen.

Die Galerie zeigt die Ausgleichsbehälter und den Zusammenbau :



Gesamtaufbau

Die Galerie zeigt schematisch vereinfacht den Gesamtaufbau des Kraftstoffbehälters mit Tankeinfüllstutzen und Ausgleichsbehältern :



Wechsel des Tanks

Der Ausbau des Tanks gestaltet sich noch relativ einfach und kann mit etwas Übung in einer halben Stunde erledigt werden. Etwas schwieriger und enger wird es beim Einbau des neuen Tankes.

Ausbau

  1. Den alten Diesel ablassen / abpumpen. Hierfür kann der Anschluss für den Vorlauf verwendet werden.
  2. Den Vor- und Rücklaufschlauch des Tankes lösen und verschliessen.
  3. Den Tankeinfüllstutzen entfernen. Hierfür die Verschraubung am Tankdeckel lösen. Der Tankeinfüllstutzen ist tankseitig nur in die Dichtung gesteckt.
  4. Beim California : Den Abwassertank ausbauen. 
  5. Die beiden Träger des Tankes lösen. Ratsche mit 13er Schlüsselweite an der Vorderseite des Tankes.
    Nachdem die Träger gelöst sind, ist der Tank trotzdem er auf der Vorderseite auf einem Falz aufliegt potentiell absturzgefährdet !
  6. Die beiden Träger an der Hinterseite aus ihren Befestigungslöchern aus der Karrosserie ziehen. Hier sind je zwei Sicherungsnasen. Falls keine Hebebühne vorhanden ist, können die beiden Sicherungsnasen zum Ausbau gerade gebogen werden.
  7. Nun sollte der Tank endgültig Richtung Boden kommen.
  8. Die restlichen Verschlauchungen aus ihren Dichtungen ziehen / abziehen.
  9. Den Tankgeber abstecken.

Der Tank sollte nun frei zugänglich und losgelöst vom Fahrzeug sein.

Einbau

Der Wiedereinbau des neuen Tankes gestaltet sich prinzipiell identisch. Falls keine Bühne vorhanden ist, kann der neue Tank auf einem alten Teppich unter dem T3 in Position gebracht werden.

  1. Dichtungen und Füllstandsgeber im Tank verbauen. Die Leitungen die direkt zu den Ausgleichsbehältern führen wieder befestigen.
    Die Leitung, welche beide Ausgleichsbehälter mit zwei Stichleitungen (T-Stück) zum Tank verbindet folgt nach Einbau des Tankes.
  2. Tank unter dem Fahrzeug positionieren und den Füllstandsgeber anschließen. Eventuell muss der Tank zum Anschluss des Gebers bereits leicht angehoben werden.
  3. Den Tank endgültig wieder anheben und am Fahrzeug über die Träger befestigen.
  4. Die Leitungen, welche beide Ausgleichsbehälter verbinden zuerst komplett zusammenbauen.
    Anschließend die Leitung über den Radkaste von einer Fahrzeugseite zur anderen Durchschieben.
  5. Die beiden T-Stücke / Stichleitungen in den Tank stecken.
    Empfehlung : Beifahrerseite -> linke Hand / Fahrerseite -> rechte Hand.
  6. Jeweils wieder die beiden Leitungen zu den Ausgleichsbehältern anschließen.
  7. Beim California : Abwassertank wieder verbauen.
  8. Vor und- Rücklauf des Dieseltankes sowie letzte Kleinigkeiten wieder montieren.

Lösung Problemstelle Handbremsseile

Die Handbremsseile beim T3 sind sehr ungünstig verlegt. Im entlasteten Zustand können die Seile immer wieder auf den Tank schlagen und die Lackierung auf der Oberseite beschädigen.
Dadurch lässt sich immer wieder beobachten, dass der Tank des T3 an der Oberseite durchgerostet bzw. stark durch Korrossion geschwächt ist.

Hier kann ein Halter gebaut werden, der die Handbremsseile auch in nicht gespanntem Zustand (Handbremse gelöst) so führt, dass diese nicht am Tank scheuern können.

....

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.